Aus welchen Materialien werden Laufräder für Kinder hergestellt?

Für die meisten Kinder gehört das Laufrad zur frühen Kindheit. Es ist die Brücke zwischen Bobbycar und Fahrrad. Das Angebot ist heute größer denn je. Zahlreiche Hersteller wie Pinolino, Kettler und Puky bieten hochwertige Kinder Laufräder. Heute werden für die Herstellung überwiegend drei Materialien verwendet. Neben Holz handelt es sich um Kunststoff und Metall.

Die traditionelle Bauweise bietet das Holzlaufrad. Noch immer wird für die Rahmenkonstruktion dieser Modelle überwiegend massives Birkenholz verarbeitet. Es gilt als sehr robust. Einige Hersteller verarbeiten bei dem Holzlaufrad zudem eine schlagfeste Lackierung. Eines der bekanntesten Modelle mit dieser Ausstattung ist das Bikestar Kinder-Laufrad Holz Klassik.

Button: Zum Laufradtest

Bei dem Rad handelt es sich um ein klassisches Outdoor Spielzeug. Daher gibt es auch viele Kinder Laufräder aus Metall. Sie sind mit einem Stahlrohrrahmen versehen. Beim Stahlrohrrahmen erwartet die Verbraucher ein Höchstmaß an Vielfalt, denn diese können in unterschiedlichen Farben lackiert werden. Ein weiteres qualitatives Merkmal vieler Kinder Laufräder ist die stoßfeste Pulverbeschichtung. Sie wird beispielsweise von Puky verbaut. Ein solches Modell ist das Puky Laufrad Medium LR M. Kettler verarbeitet dagegen beim Sprint Air Racing eine Acrylbeschichtung, die lichtbeständig ist.
Neben Metall und Holz hat sich für das Kinder Laufrad ebenso die Verwendung von Kunststoff durchgesetzt. Sie zeichnen sich vor allem durch ihr geringes Gewicht aus. Darüber hinaus können die Kunststoffrahmen sehr einfach abgewaschen werden.

Kunststoff ist als Material noch immer ein Exot und findet eher selten Anwendung, daher ist das Angebot aus diesem Material begrenzt.

Markt besticht durch Vielfalt

An einem mangelt es dem Markt nicht: Das Kinder Laufrad ist in vielen Designs und Modellvarianten erhältlich. Eines haben alle gemeinsam. Die Größe wird immer in Zoll angegeben. Neben den Klassikern finden auf dem Markt auch immer wieder Sondermodelle ihren Platz. Die Spezialkonstruktionen unterscheiden sich weniger durch die Materialien als vielmehr durch das Design und die Ausstattung.

Modelle mit 2-in-1-Funktion

Eltern, die ein Spielzeug möglichst lange nutzen möchten, sollten nach Modellen Ausschau halten, die mit einer 2-in-1-Funktion versehen sind. So gibt es einige Modelle, die sich zunächst als Laufrad nutzen lassen und anschließend mit wenigen Handgriffen zum Fahrrad umgebaut werden. Das mitwachsende Laufrad ermöglicht als Outdoor Spielzeug eine jahrelange Nutzung. Hierfür werden diese Laufräder mit einer zusätzlichen Pedaleinheit ausgeliefert, die sich bei Bedarf ohne umfassende Erfahrung montieren lässt.

Wer es neben den Klassikern von Pinolino und Kettler ein wenig extravaganter mag, kann sich auch für ein Laufrad mit außergewöhnlichen Designs entschieden. So greifen die Hersteller beispielsweise die Vespa oder ein Rennmotorrad als optische Vorbilder auf.

Laufrad aus Holz ist die natürliche Alternative

Das Kinder Laufrad aus Holz ist heute eine gern gesehene Alternative zu den Modellen aus Metall und gilt noch immer als sehr beliebt. Auch hier erwartet Kinder eine breite Designauswahl. Besondere Angebote gibt es ebenso im Bereich der Ausstattung. Das Besondere ist zweifelsohne das ökologische Material. In der Regel eignen sich diese Modelle für Kinder zwischen zwei und drei Jahren. Einige Laufräder sind so gestaltet, dass der Holzrahmen umgebaut werden kann. Hierzu gehört zum Beispiel das Pinolino Jojo. Durch den Umbau kann das Laufrad auf die Größe vom eigenen Nachwuchs angepasst werden und lässt sich lange nutzen.

Neben den Sitzen sind beim Laufrad aus Holz in der Regel auch die Lenkgriffe gepolstert. Der höhenverstellbare Sattel ermöglicht besten Sitzkomfort und ein sicheres Fahren. Darüber hinaus besitzen auch die Sicherheitsgurte meist eine Gummierung, wodurch sie besonders bequem sind. Es gibt allerdings auch Modelle, bei denen sowohl der Sitz als auch der Griff ausschließlich aus Holz gefertigt sind.

Metalllaufräder sind fest etabliert

Metalllaufräder sind vom Markt nicht mehr wegzudenken. Überwiegend handelt es sich um Modelle, die Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren nutzen können. Entscheidend für den Zeitpunkt der Nutzung sind sowohl die Schrittlänge als auch die Laufradgröße. Die kleinen 10 Zoll Laufräder können meist bereits Zweijährige verwenden. Dagegen eignen sich die 12 Zoll Modelle meist erst für ältere Kleinkinder die richtige Wahl.
Ähnliches Spielzeug gibt es auch für Kinder ab einem Jahr. Für sie haben die Hersteller die Lauflernräder entwickelt.

Kunststofflaufräder sind die Leichtgewichte unter den Angeboten. Die meisten Kinder genießen die sich daraus ergebende leichte Handhabung. Meistens zeigen sie sich allerdings nur mit einem recht schlichten Design.